reflections

Ostern

Frohe Ostern Euch allen.

Es war eine kurze Nacht, nach einem beschissenen Abend. Irgendwie so gar nicht mein Tag gewesen, es kann ja heute nur besser werden. 

Eigentlich sollte ich den Tag mit einem Besuch in der Kirche beginnen, weil es echt mal wieder Zeit wäre, aber mir fehlt der Antrieb. Hatte es mir schon Karfreitag fest vorgenommen, aber durch meine lange Fahrt am Donnerstag, wurde ich Freitag einfach nicht rechtzeitig wach.

 

Letztes Jahr war Ostern schon blöd, da war ich gerade hier eingezogen und dieses Jahr bin ich am Ausziehen.....Ob ich wohl mal aus dem Karton packen rauskomme? Wenn ich endlich meine Wohnung habe und die ersten Kartons leer habe, geht es schon weiter.......

In der Nähe meines neuen Wohnorts wohnt jemand, der auch umziehen will/muss......da ich nicht sicher bin, ob es ihm recht ist, wenn ich ihn hier mit Namen nenne, nenne ich ihn einfach mal Boss

Er hat mich erst auf die Idee gebracht meine Jobsuche auszuweiten, hatte aber auch nicht gedacht, dass die Wohnungssuche so schwer wird. Nun ja, Boss zieht auf jeden Fall auch um und fragte schon, ob ich ihm dann meine Kartons geben könne, als Leihgabe. Klaro ist ja kein Problem, dafür hilft er mir beim Aufbau der Möbel und überall wo er kann. Da ist es selbstverständlich für mich auch ihm zu helfen. Er würde sogar hier helfen, wenn er es einrichten kann, aber das möchte ich gar nicht, weil ich hier momentan im absoluten Chaos lebe.

Kartons stapeln sich im Wohnzimmer, in allen Räumen liegen Sachen rum die gepackt werden müssen, dazu der Haushalt. Die Ungewissheit, wann ich eine Wohnung habe, daher muss vieles noch ausgepackt bleiben. Irgendwie ist die Situation total verfahren.

 

Was mich am meisten aufhält: Leute die meinen, ich könnte mich jetzt noch um sie kümmern und um ihre Dinge. Hey, anstatt mir Hilfe anzubieten wollen sie mit mir Kaffee trinken gehen......passt gar nicht mehr, dazu fehlt mir einfach die Zeit. Oder anstatt mir einfach mal zu sagen, welche Möglichkeiten ich vllt noch habe, weil ich sie nicht bedacht habe, kommt nur: Du wolltest das so, sieh zu wie du klar kommst.

 

Ist es so schwer einen Rat zu geben? Sonst haben sie doch alle nie gespart mit ihren Ratschlägen....sich immer eingemischt, aber jetzt auf einmal nicht mehr? 

Eins weiß ich sicher, wenn ich das hier alles geschafft habe, und ich werde es schaffen auch ohne Hilfe, dann weiß ich wenigstens, wozu ich noch alles fähig bin. Es ist mein Leben, ich gehe meinen Weg und nichts und niemand kann mich aufhalten. Kampfgeist, meine innere Stärke, all das wird mir helfen und der Gedanke daran, dass es mir dann besser gehen wird. Endlich weg von all dem, was mich Jahrelang kaputt gemacht hat.

 

Ich werde mich wieder in den Kampf begeben, Aufgeben ist was für Schwächlinge, aber ich bin stark.

Bis zum nächsten Mal, ich werde jetzt kämpfen gehen

20.4.14 08:01

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung